Bergschuhe

Es ist gar nicht so leicht die richtigen Bergschuhe zu finden – alle Bergschuhe haben ihre Stärken und Schwächen, je nach Einsatzgebiet. Grundsätzlich werden sie aber grob in 3 Kategorien unterteilt.

 

Kategorie A)

Diese Schuhe bieten eine hohe Flexibilität vor allem im Fußbett und am Schaft um beispielsweise auf befestigten Wanderwegen oder Asphalt angenehm laufen zu können.  Weil sich durch die Flexibilität der Schuh etwas negativ auf die Stabilität auswirkt sind Wanderschuhe dieser Kategorie grundsätzlich für leichte Wanderungen, in Mittelgebirgen oder Spaziergänge geeignet.

Kategorie B)

Wanderschuhe der Kategorie B bieten bereits eine deutlich erhöhte Stabilität, was auf Kosten des Laufkomforts auf asphaltierten und befestigten Wegen geht. Sie sind für anspruchsvolle Wanderungen im Mittelgebirge oder auch leichte Touren im Hochgebirge geeignet. Durch robustes Material schützt der Schuh vor beispielsweise Felskanten oder spitzen Steinen.

Kategorie C)

Wanderschuhe der Kategorie C bieten bereits einen sehr hohen Halt. Schaft und Sohle weisen kaum Flexibilität auf, weshalb sie auch für Klettereinlagen am Fels und für das Begehen von Klettersteigen geeignet sind. Außerdem sind Wanderschuhe dieser Kategorie für die Aufnahme von halbautomatischen Steigeisen vorbereitet.