Brillen

Skibrillen komplettieren nicht nur das Outfit und sind ein modisches Accessoire, sie schützen auch effektiv unsere Augen vor äußeren Einflüssen wie zum Beispiel vor UV-Strahlung. Neben UVA, UVB und UVC Schutz sollte daher die Brille auch vor dem gefährlichen Blaulicht schützen. Man bestimmt dabei die Lichtdurchlässigkeit und teilt in Stufen ein.

Stufe 0 = 80-100% Lichtdurchlässigkeit

Stufe 1 = 43-80% Lichtdurchlässigkeit

Stufe 2 = 18-43% Lichtdurchlässigkeit

Stufe 3 = 8-18% Lichtdurchlässigkeit

Stufe 4 = 3-8% Lichtdurchlässigkeit

Bei den Scheiben unterscheidet man zwischen zylindrischen (einfach gekrümmt) und sphärischen (zweifach gekrümmt) Scheiben

Nur wer eine klare Sicht bei allen Lichtverhältnissen hat, kann präzise fahren und möglichen Hindernissen ausweichen. Daher gibt es für die verschiedensten Wetterverhältnisse die passende Tönung um Kontraste zu verstärken und das Auge bei der Wahrnehmung zu unterstützen.

Kategorie 0 = starke Bewölkung und nächtliche Abfahrten

Kategorie 1 = wechselnde Licht- und Wetterverhältnisse

Kategorie 2 = sonnige Tage mit wenig Bewölkung

Kategorie 3 = für überwiegend Sonnenschein

Kategorie 4 = strahlenden Sonnenschein und Gletscher

Polarisierte Gläser in der Skibrille verhindern außerdem den Blendeffekt, der durch die Oberfläche des Schnees noch verstärkt wird. Die Tiefenwahrnehmung wird verbessert, wodurch Unebenheiten im Schnee besser erkannt werden können.