Helme

Wintersporthelme sind längst nicht mehr nur ein Kopfschutz sondern zählen auch mittlerweile zum modischen Accessoire auf der Piste. 85% aller Kopfverletzungen die beim Ski oder Snowboard fahren passieren lassen sich mit einem Helm vermeiden. Denn der schützt im Falle einer Kollision oder eines Sturzes von Schürf- und Stoßverletzungen und mindert die Stärke des Aufpralls. Ein Skihelm besteht aus einer Außenschale für den mechanischen Schutz und einer Innenschale zur Dämpfung.

Je nach Herstellungsart unterscheidet man zwischen einem Inmoulding oder Hardshell Skihelm. Es gibt zwei Normen die, die Zulassungskriterien definieren und den Verbraucher schützen sollen.

 

Norm A

Bietet einen umfangreicheren Schutz und beinhaltet entsprechend auch rennspezifische Anforderungen. Diese Vollschalhelme werden vorrangig im Skirennsport getragen.

Norm B

wurde für heutige, komfortablere Halbschalenhelme definiert und beinhaltet u.a. Stoßdämpfung, Durchdringungsfestigkeit, Gurtbandfestigkeit und Festigkeit des Helmes auf dem Kopf.