Schuhe

Wer gerne zum Wandern unterwegs ist, Marathon läuft oder Trekking sein Hobby nennt, sollte gut ausgerüstet sein. Das wichtigste Utensil sind die Schuhe, in denen die Füße sich auch nach Stunden noch wohlfühlen müssen.

Bei der Wahl der Schuhe sollte man sich gut informieren und einen Schuh kaufen der genau zu der Tätigkeit passt die man auch machen möchte. Die Belastung beim Bergsteigen zum Beispiel ist enorm, besonders wenn die Touren über mehrere Stunden gehen.

Die Schuhe müssen Belastungen beim Bergauf- und Bergabsteigen aushalten und Schritte auf unebenem Untergrund ausbalancieren. Ein einfach verarbeiteter Schuh hält diesen Extrembelastungen nicht stand. Nicht selten merkt man dies unmittelbar an seinen Füßen, die Nähte reißen auf, man bekommt Schienbeinschmerzen, Schmerzen am Fußballen oder sogar chronische Wadenprobleme treten nicht selten auf.

BERGSCHUHE

Es ist gar nicht so leicht die richtigen Bergschuhe zu finden – alle Bergschuhe haben ihre Stärken und Schwächen, je nach Einsatzgebiet. Grundsätzlich werden sie aber grob in 3 Kategorien unterteilt.

KATEGORIE A

Diese Schuhe bieten eine hohe Flexibilität vor allem im Fußbett und am Schaft um beispielsweise auf befestigten Wanderwegen oder Asphalt angenehm laufen zu können.  Weil sich durch die Flexibilität der Schuh etwas negativ auf die Stabilität auswirkt sind Wanderschuhe dieser Kategorie grundsätzlich für leichte Wanderungen, in Mittelgebirgen oder Spaziergänge geeignet.

KATEGORIE B

Wanderschuhe der Kategorie B bieten bereits eine deutlich erhöhte Stabilität, was auf Kosten des Laufkomforts auf asphaltierten und befestigten Wegen geht. Sie sind für anspruchsvolle Wanderungen im Mittelgebirge oder auch leichte Touren im Hochgebirge geeignet. Durch robustes Material schützt der Schuh vor beispielsweise Felskanten oder spitzen Steinen.

KATEGORIE C

Wanderschuhe der Kategorie C bieten bereits einen sehr hohen Halt. Schaft und Sohle weisen kaum Flexibilität auf, weshalb sie auch für Klettereinlagen am Fels und für das Begehen von Klettersteigen geeignet sind. Außerdem sind Wanderschuhe dieser Kategorie für die Aufnahme von halbautomatischen Steigeisen vorbereitet.

MULTIFUNKTIONSSCHUHE

Es gibt Schuhe, die weniger Speziell auf eine Sportart zugeschnitten sind und sich für mehrere Outdoor-Aktivitäten anbieten.

Viele unserer Multifunktionsschuhe sind ideale Begleiter in der Freizeit. Geeignet für Urlaub, Sport, Walkingtouren und oder sogar für leichte Wanderung, wer auf dem Berg auf Bewegungsfreiheit setzt.

Der Schuh vereint das Gewicht und den Schnitt eines Sportschuhs ist aber besser gedämpft und macht ihn so sehr tragekomfort.

TRAILSCHUHE

An einen Trailschuh werden andere Anforderungen gestellt als an einen typischen Dämpfungsschuh. Stabilität und Grip sind besonders wichtig!

Das Obermaterial fürs Gelände ist robuster und fester. Das Profil eines Trailschuhs ob für Ultrarunning oder Technische Trails ist gröber als bei Straßenlaufschuhen. Das griffigere Profil sorgt im unebenen Gebirge beispielsweise oder auf alpinem Gelände wie Schnee für mehr Halt. Die Sohle muss in solchen Gebieten zudem eine gute Dämpfung haben. Trailschuhe sollen beim Laufen ein gutes Feedback geben, damit du eine perfekte Kontrolle über den Unterboden bekommst. Leichte Trails hingegen können auch mit weniger Profil bewältigt werden.

Die Nachteile eines Trailschuhs liegen darin das man auf nassen Wurzeln oder Steinen leicht wegrutschen kann. Trailschuhe für lange Distanzen besitzen eine größere Dämpfung. die technischen Schuhe besitzen meist eine leichtere Dämpfung um mehr Kontrolle zu bekommen. Integrierte Bodenplatten und Zehenkappen schützen den Trailrunner vor spitzen Steinen und Geröll. 

Die Sohlenkonstruktion von Trailschuhen bietet eine Kombination aus Trittsicherheit, Schutz vorm Umknicken und Flexibilität: Der ideale Mix hängt vor allem vom Terrain ab. Wenn ein Trailschuh im Mittelfußbereich flexibler ist, passt er sich besser dem Untergrund an. Auf der anderen Seite bietet der Trailschuh mehr Schutz vor Steinen, wenn er steifer ist.

Je leichter das Terrain zu laufen ist, das heißt, je mehr es sich zum Asphalt hin entwickelt, desto mehr sollten sich die Eigenschaften des Trailschuhs denen eines üblichen Dämpfungsschuh für Asphalt angleichen.

LAUFSCHUHE

Das wichtigste beim Lauftraining sind definitiv die Laufschuhe, denn speziell der Laufschuh kann die Laufleistung enorm beeinflussen. Somit wird er zum absolut entscheidenden Ausrüstungsgegenstand eines jeden Läufers.

Demzufolge genießt der Laufschuh eine große Aufmerksamkeit und muss sich daher auch hohen Ansprüchen stellen. Ein Laufschuh sollte zunächst einmal bequem sein, keinesfalls Blasen verursachen, einen Läufer schneller machen, ihn in seiner sportlichen Betätigung unterstützen und ihn vor Verletzungen schützen. Außerdem muss er eine gute Dämpfung sowie Stabilisierung haben. Das heißt das Stützen und Führen des Fußes während der Stand- und Abstoßphase.

Ein moderner Laufschuh wird aus verschiedenen Grundelementen gefertigt. Seine Herstellung ist relativ aufwändig. Das Obermaterial mit spezieller Fersenkappe wird in nacheinander erfolgenden Arbeitsschritten sorgfältig vernäht, anschließend über den Leisten gezogen und mit hohem Druck auf die Sohle geklebt. Diese ist unterteilt in Zwischensohle ggf. mit Pronationsstütze, Außensohle und Mittelfußbrücke.

Dazwischen befinden sich mehr oder weniger ausgeprägte Dämpfungselemente. Erst das Zusammenspiel von Material und Verarbeitung gewährleistet sowohl Flexibilität als auch Stabilität.

NEUTRAL ODER GESCHÜTZT?

NEUTRALER SCHUH

Neutralschuhe verfügen in der Regel über eine komfortable Dämpfung und eine mittlere bis starke Sprengung. Schaft und Sohle sind so gestaltet, dass sie dem Fuß beim Laufen eine gewisse Führung geben. Beim Obermaterial kommt in der Regel atmungsaktives Mesh zum Einsatz. Die Gummimischungen der Sohlen sind für den hohen Abrieb auf Asphalt abgestimmt und dementsprechend langlebig.

Ideal für Läufer die keine Probleme beim Abrollen und keine Fehlstellungen der Gelenke haben. Geeignet für Freizeit und Trainingsläufe egal, ob für kurze oder lange Distanzen.

GESCHÜTZTER SCHUH

Gestützte Laufschuhe verfügen über einen steiferen Schaft und geben dem Fuß auf diese Weise mehr Halt und Führung als Neutralschuhe. Die Dämpfung ist meist sehr stark ausgeprägt und sie verfügen oft über eine Konstruktion mit starken Stützen. Dies verhindert ein starkes Abknicken des Sprunggelenks nach innen aufgrund von Fußfehlstellungen. Der Fokus liegt bei gestützten Schuhen auf ,ein möglichst komfortables Laufen zu ermöglichen.

Ideal für Läufer die beim Abrollen im Sprunggelenk stark nach innen knicken.